Startseite
Der Verein
Unsere Bahn
Das Hobby
Bilder und Videos
Ergebnisse
Ausschreibungen
Anfahrt
Termine 2018
Kontakt
Gastfahrer
Links
Partner+Sponsoren
Interner Bereich
  
Datenschutz
Impressum
 
Ergebnisse

Ergebnisse und Berichte von Rennenwochenenden
Hauptsächlich gibt es hier die Ergebnislisten der von uns veranstalteten Rennen, sowie auch den Rennen, an denen WMC-Mitglieder teilgenommen haben. In der Tabelle wird ersichtlich, um welche Veranstaltung es sich handelte und wann diese war (das ist gleichzeitig der Link zu weiteren Infos des Rennens).

Bahnrekorde : Andreas Gisa VG8 13.947s am 30.06.2012 Euro 40+
Hartmund Rose VG10 scale 15.907s 2.juli 2011 Euro 40+



Picco HobbyCup(Asbach)
15.8.2004
Bericht:
von Karlheinz Will

Hobbycup #5 in Asbach am 15.8.2004

Also: wegen 2 Grillsteaks sind wir nun 300 Km gefahren!!
Eigentlich hätten wir es besser wissen sollen: Der Wetterbericht hatte es prognostiziert…
….und so kam es auch!
Am Samstagmorgen regnete es heftigst…. und bereits in Asbach-City kam uns Stefan abwinkend entgegen:" Da läuft heut absolut nix"
Trotzdem sind wir auf die Bahn gefahren,- habe den wenigen völlig durchnässten aber unverbesserlichen Racern im Zelt "Guten Tag" gesagt,- haben besagtes Grillsteak gegessen ..und sind wieder heim nach Wiesbaden gefahren.
Unterwegs wurde es dann heller (Oh, Du sonniges Wiesbaden), wir sind noch auf die WMC-Bahn gefahren, haben mit Charly geschwätzt und einige Runden abgespult.

Am Sonntagmorgen hatte man in Asbach wegen des ins Wasser gefallenen Trainings vom Vortage den Zeitplan verschoben und so war Training von 8° ° bis 10°° Uhr möglich. Es gab sehr wenig Griff und so gingen die 23 Fahrer der Klasse 1:8 und die 10 Scaler wohl alle mit eher gemischten Gefühlen in die Vorläufe.

Robert hat wohl während meines Urlaubs (wie beim SM-Lauf in Wiesbaden unter Beweis gestellt) den Begriff "Überholen" durch "In den Ar…. fahren" ersetzt, so dass der 1. Vorlauf abgehakt werden konnte.
Nach einer freundlichen Fahrerbesprechung zwischen Fahrer und Sponsor legte Robert die 2.schnellste Zeit hin, was in diesem Fahrerfeld (Theis,Wilhelm, Lehr.Engel,De Block) gar nicht so schlecht war.
Direktqualifiziert waren also: Guido Engel, Robert W., Daniel Wolf und Rogier De Block. Über die Halbfinale wurde aufgefüllt mit: Andreas Theis, Steffen Wilhelm, Thomas und Timo Lehr, Boris Schäfer und Dieter Pascher.
Robert übernahm sofort die Führung und tauschte diese in ständigen Wechsel mit dem auf dieser Bahn sehr sicher fahrenden Daniel Wolf aus Greuthof.
Als die beiden nach über 20 Minu ten immer noch Kopf an Kopf lagen, war allen klar: Einer von denen wird’s!!
Jetzt kommt´s aber lustig daher: Ich stand in der Boxengasse direkt neben der Crew von Daniel Wolf und wir unterhielten uns locker über den tollen 2-Kampf. Als ich aber sagte, wir würden alle 6 Minuten tanken, wurden die Jungs nachdenklich, denn nun war klar, dass Robert einen Tankstop weniger haben würde…. und damit das Rennen entschieden werden würde.
Was dann passierte kann ich nicht deuten: Vielleicht haben sie sich auf der Uhr verguckt,- oder wollten Mitten im Rennen von einer 5 auf eine 6 Minuten Strategie umstellen??? Als sie aber 6 ½ Minuten vor Ende des Laufes Daniel zum letzten Stopp hereinriefen, sagte ich ihnen, es würde knapp werden. Egal wie… das Ding blieb ohne Sprit 30 Sekunden vor Rennende liegen und Daniel verschenkte einen sicheren Sieg.
In der Konzentration auf das Duell der beiden bemerkte keiner, wie Andreas Theis an die Spitze gefahren war und mit einem 6 Sekunden Vors prung vor Robert das Rennen gewann. So ist es aber immer mit Andy: Sympathisch, unauffällig, vorsichtig … und fast immer Sieger !
Andere schnelle Leute in diesem Rennen wie Dieter Pascher, Boris Schäfer, Rogier de Block Papa und Sohn Lehr als auch "Schnellfahrer" Guido Engel hatte allesamt Probleme und konnten nicht um die Entscheidung mitkämpfen.
Für uns war dieser Rennausgang, selbst wenn "nur" ein 2. Platz raus kam, im Hinblick auf die Gesamtwertung nicht unbedingt negativ.

Bei den Scalern zeigte sich in der Qualifikation ein ziemlich ausgeglichenes Bild, denn immerhin konnten 6 von 10 Fahrern die 19 Runden packen.
Schnellste waren: Hartmut Rose, Brian Olbrich, Frank Peppler und Anke Kessler.

Im Rennen selbst wurde es dann kurios, denn die Ausfallrate näherte sich gen 100%. Teilweise waren nur 3 Fahrzeuge auf der Strecke. Lediglich Anke Kessler und Hartmut Rose sind ohne Ausfall durchgefahren.
Frank Peppler riss der Riemen, Stefan Deise nroth hat den Auspuff verloren ect.ect. Gewonnen hat dann nicht unverdient Anke Kessler… obwohl ich diesmal Hartmut Rose den Sieg absolut gegönnt hätte, denn so schnell und sauber hab ich ihn noch nie fahren sehen. Stefan wurde trotz frühem Ausfall noch 4.

Eine gelungene Veranstaltung, eine kleine aber feine Rennanlage, (leider kein überdachtes Fahrerlager), eine sowohl unkomplizierte als auch kompetente Abwicklung und freundliche Gastgeber. (Und natürlich prima Grillsteaks)
Danke !!!! aber auch an das Ehepaar Schäfer.
Es wäre für alle Fahrer sehr schön, wenn es trotz der großen Aufgaben von Shepherd im kommenden Jahr wieder einen HobbyCup gäbe… selbst eine abgespeckte Variante wäre besser als keine.
Bilder:
01.jpg02.jpg03.jpg
04.jpg05.jpg06.jpg
07.jpg08.jpg09.jpg
Ergebnisstabelle:
Download Ergebnisstabellen

Impressum |  Datenschutz


Es waren bisher Besucher auf unserer Seite
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)
hier noch ein paar Keywords für die Suchmaschinen ;) - RC-Car RC Cars Model Modell Modelle Racing Funke Autos Fernbedienung Fernsteuerung Akku Akkupack Slicks HPI Serpent Mugen Tamiya Kyosho Robbe Futaba Graupner Startbox Vector Vektor Veteq 950 835 705 3,5 2,5 2,11 SMP Slide ccm 1:8 1:10 Xray Losi Protoform WMC Wiesbaden Minicar Mainz Kastel Rennbahn Rennstrecke Fahrerstand Zeitnahme Fahrerlager Sport