Startseite
Der Verein
Unsere Bahn
Das Hobby
Bilder und Videos
Ergebnisse
Ausschreibungen
Anfahrt
Termine 2018
Kontakt
Gastfahrer
Links
Partner+Sponsoren
Interner Bereich
  
Datenschutz
Impressum
 
Ergebnisse

Ergebnisse und Berichte von Rennenwochenenden
Hauptsächlich gibt es hier die Ergebnislisten der von uns veranstalteten Rennen, sowie auch den Rennen, an denen WMC-Mitglieder teilgenommen haben. In der Tabelle wird ersichtlich, um welche Veranstaltung es sich handelte und wann diese war (das ist gleichzeitig der Link zu weiteren Infos des Rennens).

Bahnrekorde : Andreas Gisa VG8 13.947s am 30.06.2012 Euro 40+
Hartmund Rose VG10 scale 15.907s 2.juli 2011 Euro 40+



Hobby-Lauf Gruppe Mitte(Wiesbaden)
22.04.2007
Bericht:
Bericht vom Hobby-Lauf in Wiesbaden am 21. und 22.April 2007

1. Vor dem Rennen
 


Der DMC hatte auf dem letzten Sportkreistag im November 2006 die Einführung einer Einsteigerklasse für VG8 und die Modifizierung der Klasse VG10-Scale-Standard beschlossen. Beides hatte das erklärte Ziel, mehr Teilnehmer für diesen wunderschönen Modellsport zu begeistern. Da die Teilnehmerzahlen durch die Klassenvielfalt und die Kosten in vielen Gebieten doch sehr niedrig sind, scheint dieser Handlungsbedarf berechtigt.
 


So kam es, dass am Sportbundtag die neue Klasse VG8-Fun ins Leben gerufen wurde. Man verständigte sich zwar auf den Namen Hobby, um die Sache nicht der Gefahr einer Zweideutigkeit der „Spaß“-Veranstaltung auszusetzen, denn Spaß sollte man bei der Ausübung eines Hobbys ja selbstverständlich sowieso schon haben. Denn wer diesen nicht hat, kurzzeitige Ausnahmen seien mal erlaubt, der müsste eventuell die Wahl des Hobbys überdenken. Da die ganze Sache für die deutsche Bürokratie natürlich auch ein Kürzel braucht, war H angesagt, das gibt es aber schon für die ungefederten Fahrzeuge. Wer es nicht glaubt, 40+er könnten sich erinnern, dass es mal so was gab, der schaut mal in unserer DMC-Bibel nach. Also hieß die Klasse dann VG8F-Hobby, ganz tolle Lösung! VG8-Hobby hätte wohl nicht gereicht. Durch eine glückliche Fügung des Schicksals wurde diese Namensänderung aber trotz positiver Abstimmung nicht ins Jahrbuch mit übernommen, sodass wir nun mit VG8F (Fun) zu tun haben. W arum glücklicherweise? Klar, nicht auszudenken, was es angerichtet hätte, wenn Jeder überlegen muss was wohl das F bei Hobby bedeutet. „Fahranfänger“?, „Frischlinge“?, „Faulenzer“?, ..., das ist den Teilnehmern also erspart geblieben.
 


Diese Klasse sollte sich von der Klasse 1 und 2 durch leistungsmäßige Einschränkungen absetzen, sodass sie auch für ungeübte Fahrer attraktiv ist. Nach anfänglich geplanten 5-Kanal-Motoren wurde dies durch die Mehrheit des Gremiums gestrichen und vor dem Hintergrund zusätzlicher Beschränkungen nun alle Motoren zugelassen. Aufgrund der sehr positiven Erfahrungen mit dem Shepherd-Picco-Hobby-Cup hatten wir vom WMC anstatt dieser Regelung die Verwendung von ausschließlich 3-Kanal-Motoren ohne weitere Restriktionen, die nun ja auch kontrolliert werden müssten, in dieser Klasse vorgeschlagen. Von etwa 40 Stimmen gab es dafür aber nur 4 und wi r waren schon mit 2 Stimmen wegen unserer Clubgröße vertreten (Fehler der 1.?, auf mich hört ja niemand.). Also stand 6mm zur Abstimmung. Mein Einwand, „gibt es da überhaupt passende Einsätze?“ wurde von allen Seiten mit „klar, für alle Motoren“ abgeschmettert. Heute sind wir schlauer (Fehler der 2.?, auf mich hörte wieder niemand.). Dann die Abstimmung zum Sprit. VG8 fährt üblicherweise 25%, warum also nicht auch bei VG8-FUN? Frage aus dem Gremium an den anwesenden „Motoren-Papst“, „was ist besser bei 6mm?“. Wie wir nun wissen soll das wohl 16% sein. Mein Einwand, für volle Teilnehmerfelder auch die Klasse-2-Fahrer zu brauchen und „diese müssten dann 2 Sorten Sprit bevorraten“ war allen egal (Fehler der 3.?, auf mich hört wohl nie jemand.). Wenigsten das Vorhaben, auch nur alle 7 Minuten in den Endläufen tanken zu dürfen, konnten wir den Jungs ausreden, wer bitte hätte das kontrollieren können und wollen (Es gibt vielleicht doch noch Hoffnung, gehört zu werden.).


Nachdem dies so beschlossen war, waren wir nun gespannt. Gäbe es in Gruppe Mitte jetzt den bewährten Shepherd-Picco-Hobby-Cup und VG8-Fun parallel oder was wird 2007 gefahren. Umfragen liefen leider ins Leere, denn Shepherd hatte den Import von Picco-Motoren überraschend aufgegeben und ein anderer Einheitsmotor zu günstigen Konditionen konnte wohl auf die Schnelle nicht gefunden werden. Also steht neben den SM-Läufen 2007 nun auch Fun auf dem VG8-Rennkalender.
 


Bei VG10 Scale Standard wurden nun auch Moosgummireifen zugelassen und größere Motoren bis 3,0cm³, sofern diese mit Seilzug oder Roto-Start gestartet werden. Dies hat nun zur Folge, dass auch nahezu alle handelsüblichen 1:10 RTR-Modelle gefahren werden können. was eine Menge Einsteiger ansprechen dürfte. Gerade die so genannten Parkplatzfahrer können nun hier auch einmal Renn-feeling auf permanenten Bahnen erfahren.
 


2. Die Veranstaltung
 


Da es ungewiss war, wie die neuen Klassen Anklang finden, hatten wir uns dazu entschlossen, Rahmenrennen mit anzubieten, um ein volles Starterfeld zu bekommen. Durch Aussagen zahlreicher Interessenten hatten wir also den VG10-Porsche-Cup, die in Italien wohl meist gefahrene Klasse Rally-Game (ähnlich 1:8er Buggys mit Glattbahn-Hohlkammerreifen, eine wohl wirklich Spaß bringende „Volks“-Klasse) und wegen Unkenntnis der Nachfrage nach VG10-Scale-Standart auch VG10-Scale (also normal, wie bei SM-Läufen) angeboten.
 


Die Veranstal tung wurde massiv umworben, Einträge in alle Internetforen, in denen sich betreffende Fahrer tummeln, Briefe und/oder Mails mit Terminkalender und/oder Ausschreibungen an alle Vereine, die für den Sportkreis und darüber hinaus in Frage kommen und direkte Mails an zahlreiche Fahrer hatten insgesamt dann doch ziemlich Arbeit gemacht, aber das sollte die Sache ja wohl wert sein.
 


Nun, es kam, wie es die negativsten Pessimisten nicht hätten ahnen wollen. Ganze 9 Leute hatten sich gemeldet, oder sollte man sagen, sich dafür geopfert teilzunehmen. Je einem Fahrer für Scale und Scale-Standard konnten wir leider keinen Lauf anbieten, alleine wäre der Sieg doch ein wenig zu einfach gewesen. Von den 9 Teilnehmern für VG8 waren 4 leider nicht für das Fun-Reglement gerüstet, da Sie sich erst kurzfristig für die Teilnahme entschieden hatten oder es keinen geforderten 6mm-Vergaser-Einsatz für den vorhandenen Motor gab. Wir fuhren daher zunächst je 3 Vorläufe in gemischten Gruppen und danach je einen halbstündigen Endlauf getrennt in der Klasse VG8 (also wie bei SM-Läufen) und eben VG8-Fun. Die Ergebnisse könnt Ihr der Tabelle entnehmen, die sind meiner Ansicht nach bei dieser Veranstaltung ein wenig in den Hintergrund gerückt. Obwohl, eines möchte ich (als Oldie-Fan) doch bemerken. Thomas Oehl hat einen tollen Lauf mit seinem erst am morgen hergerichteten Fast-Oldtimer Mugen MRX-2 geliefert. Dein Motor ging echt Klasse und ich hoffe, wir finden Dich nun öfter bei den 1:8ern. Ich hatte den Eindruck, es hat Dir Spaß gemacht. Und mir hat es in der Fun-Klasse auch Spaß gemacht. Trotzdem wieder einmal ein Sorry von mir, diesmal für die Lärmbelästigung durch das permanente Schleifen meines Chassis auf der Fahrbahn. Nein, ich habe nicht bei den 1:1-Tief-Fliegern abgeschaut und mein Fahrzeug zu tief gelegt, mir war nac h 5 Minuten im Endlauf einfach ein Federteller vorne nach einem ganz leichten Kuss mit der Bande abgehauen. Also da soll mir bitte keiner mehr was über Fahrwerks-Setup und so was Neumodisches erzählen, es geht auch mit 3 Federn. Ein besonderes Danke an meinen Helfer Sascha B., den habe ich mit meinen fahrergesteuerten Tankintervallen ganz schön aus dem Konzept gebracht, hatte doch auch ein Loch im Spritschlauch für massiv erhöhten Verbrauch gesorgt. Spaß gemacht hat der Kampf mit Martin gegen Ende, der wohl auch mit stark angeschlagenem Auto unterwegs war. Sorry für meinen knappen Sekundenvorsprung, eigentlich hätte der Platz Dir gehört, warst du doch nur mit 3-Kanal-Motor unterwegs. Aber so ist es eben im Rennen, da treten immer die Defekte auf, die man sonst im Training nie hat.
 


Eines hat sich bei den Vorläufen gezeigt, das Reglement ist in dieser Form nicht praxisg erecht. Bei guten Fahrern war nach 6 Minuten der Tank leer und selbst ich kam nur über die 7 Minuten, wenn ich am Ende der Geraden großzügig das Gas wegnahm und das Auto bei höheren Geschwindigkeiten (sofern es die bei mir überhaupt gibt) auch ein wenig rollen ließ, und das sogar bei ein wenig längerer Übersetzung als üblich. Mit Rennen fahren hat das dann nicht mehr so viel zu tun, das ist eigentlich eher ein Öko-Wettbewerb.
 


Also trotz der geringen Teilnehmerzahlen war es für die Meisten schätze ich doch ein sehr nettes Wochenende, denn alles drum herum hat perfekt gestimmt. Angefangen beim Gelände, dass unser Thorsten wohl fast alleine grünflächentechnisch auf Vordermann gebracht hat, über das geniale Wetter im wohl heißesten April an den ich mich erinnern kann (und das sind schon ein paar Jahre), bis hin zur tollen Verpflegung durch unsere lieben unermüdlichen Mäde ls war alles Bestens. Schade, dass Ihr vielen Fahrer da draußen Euch das habt entgehen lassen. OK, dann war eben für uns mehr da!
 


3. „Quo vadis?“ – „wohin gehst du?, VG8-Fun.“
 


Nach dem ersten Rennen dieser neuen Klasse sehe ich dringenden Handlungsbedarf. Entweder Ändern des Reglements oder die ganze Sache wieder vergessen. Neben dem beschriebenen 7-Minuten-Problem hatten wohl auch Viele sich von der Beschaffung des Vergaser-Einsatzes abschrecken lassen. Ok, es waren ja auch nur 5 Monate Zeit.
 


Ein wenig unverständlich auch die geringe Resonanz aus unserem Verein selbst. Auch der Aufruf 2 Wochen vorher, wer möchte kann einen VG8-Clublauf ohne „Fun“ -Beschränkung mitfahren, brachte praktisch keine Resonanz. An manchen Wochenenden mit schlechtem Wetter ist mehr auf der Bahn los als bei diesem Rennen. „Was ist los?, Angst?“ Ein Verein lebt durch gemeinsame Aktivität! Sorry, aber so viel Kritik darf erlaubt sein. Ich sehe dass dennoch ganz locker, denn wir betreiben ein Hobby, und da wird natürlich niemand gezwungen. Also beim Rennen an Pfingsten fahrt ihr dann bitte alle freiwillig mit, „ist das klar!“ (;-)), natürlich nur wenn ihr wollt und könnt.
 


Alle Auswärtigen laden wir hier noch mal herzlich ein. Lasst Euch das nicht entgehen! Im letzten Jahr war unser Freundschaftrennen eine super Sache. Und ich will Oldtimer sehen, nicht nur meine Eigenen.
 


Wie wird es also mit dem „Fun“ weitergehen. Einen großen Dank an „Shepherd“-Schäfers, die uns heute besucht haben, es hat uns sehr gefreut. Der Picco-Cup brachte immer tolle Rennen, es wäre schön, wenn wir wieder in diese Richtung hoffen dürfen.
 


Ende
 


Das war „Ein Trauerspiel in 3 Akten“ oder eher eine „Tragikomödie“ oder war es „meine Hoffnung stirbt zuletzt“. Entscheidet Euch selbst, aber fahrt an den Rennen mit, davon lebt die Szene und jeder einzelne Verein.


Euer Michael K.

Bilder:
fun001.jpgfun002.jpgfun003.jpg
fun004.jpgfun005.jpgfun006.jpg
Ergebnisstabelle:
Download Ergebnisstabellen

Impressum |  Datenschutz


Es waren bisher Besucher auf unserer Seite
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)
hier noch ein paar Keywords für die Suchmaschinen ;) - RC-Car RC Cars Model Modell Modelle Racing Funke Autos Fernbedienung Fernsteuerung Akku Akkupack Slicks HPI Serpent Mugen Tamiya Kyosho Robbe Futaba Graupner Startbox Vector Vektor Veteq 950 835 705 3,5 2,5 2,11 SMP Slide ccm 1:8 1:10 Xray Losi Protoform WMC Wiesbaden Minicar Mainz Kastel Rennbahn Rennstrecke Fahrerstand Zeitnahme Fahrerlager Sport