Startseite
Der Verein
Unsere Bahn
Das Hobby
Bilder und Videos
Ergebnisse
Ausschreibungen
Anfahrt
Termine 2018
Kontakt
Gastfahrer
Links
Partner+Sponsoren
Interner Bereich
  
Datenschutz
Impressum
 
Ergebnisse

Ergebnisse und Berichte von Rennenwochenenden
Hauptsächlich gibt es hier die Ergebnislisten der von uns veranstalteten Rennen, sowie auch den Rennen, an denen WMC-Mitglieder teilgenommen haben. In der Tabelle wird ersichtlich, um welche Veranstaltung es sich handelte und wann diese war (das ist gleichzeitig der Link zu weiteren Infos des Rennens).

Bahnrekorde : Andreas Gisa VG8 13.947s am 30.06.2012 Euro 40+
Hartmund Rose VG10 scale 15.907s 2.juli 2011 Euro 40+



Hobbycup(Asbach)
30.08.2009
Bericht:
Bericht von Siegfried Ritter (1:8) und Raimond Weigel (1:10 vom Hobby-Cup Lauf in Asbach am 30.08.2009

Am letzten Wochenende im August stand der Hobby-Cup Lauf in Asbach an.
Das Geburtstagsgeschenk (Hobby-Cup Motor) sollte endlich seinen ersten Einsatz haben.
Gemeldet waren Raimond, Peter, Adolf und Jürgen für 1:10 Scale,
bei 1:8 waren nur ich und Robin gemeldet.
Sebastian war als Helfer am Samstag schon mit vor Ort und Dominik kam
mit Markus und Robin am Sonntag morgen an, Jürgen erschien überhaupt nicht.

Am frühen Samstag morgen 07:00h ging die Fahrt los und nach 1,5 Std Fahrzeit
wurde Asbach erreicht. Die Bahn liegt ausserhalb des kleinen Ortes auf einem
Hügel und bietet einen schönen Blick auf die Landschaft herum.

Wir hatten Pavillion, Tisch und Stuhl mitgenommen da nur wenige Vereinstische
zur Verfügung stehen und das Fahrerlager keine Bedachung hat
Durch die frühe Anreise konnte in Ruhe aufgebaut und die Strecke in Augenschein genommen
werden. Keine Steilkurve dafür mehr Kurven wobei eine etwas Übung bedarf sonst
Abflug in den Zaun garantiert wie ich noch erfahren sollte.
Die Kantine hatte zwischenzeitlich geöffnet und ein Kaffee war erst mal fällig damit die
Drehzahl stimmt.
 
Als erstes wurde die Übersetzung mal kürzer gemacht bevor es zum ersten Training
auf die Strecke ging. Es ging so einigermaßen nachdem man die Strecke gefunden hatte
nur schob das Fahrzeug am Ende der langen Kurve stark über die Vorderachse
ein Wechsel der Federn, weniger Flügel, die Kupplung und Schaltung etwas
angepasst und schon ging es recht ordentlich über die Runden.  Das geht noch
schneller aber man darf nicht den kaum sichtbaren Curp am Ende der langen Kurve
innen erwischen  dann geht es mit direktem Flug in den Zaun. So geschehen und
die Aufhängung hinten oben war gebrochen. Und wie immer vieles hat man an Teilen
dabei nur das spezielle nicht, ein Sportkamerad hatte noch so ein Plastikteil in der
Kiste wenn nicht wäre hier Ende gewesen bevor es angefangen hat.
Mit ein paar weiteren Turns noch ein paar Reifen angefahren das war es für den
Tag nur nicht noch mehr zerstören.

Raimond und Sebastian haben so ziemlich alles an dem Tag ausprobiert was
geht, SetUp, Diffs, und viele Karossen, das hat sich aber ausgezahlt wie man
am nächsten Tag sehen konnte denn die Konkurrenz war auch schnell unterwegs.

Für Adolf war es sein erstes auswärtiges Rennen und nach den ersten leichten
Schwierigkeiten die jeder von uns hat wenn man die Strecke noch nicht kennt
ging es bei Ihm auch vorwärts.

Peter hatte an diesem Tag kein Glück und war nur am Schrauben,
durch einen Abflug die Dämpferbrücke hin, dann die Lager am Diff
gefressen, kein Wunder denn es war weder Fett noch Öl in den neuen
Lagern drin die er zuvor erst eingebaut hatte. Dann ging es endlich
und kurz danach wurde er von einem 1:8 Fahrer am Ende der Geraden
voll von hinten abgeschossen so dass die hintere Aufhängung zerstört war
ab da war Ihm die Freude am Fahren gänzlich vergangen.

Am späten Nachmittag wurden noch 2 Vorläufe zum SM Lauf gefahren.

Für uns war es dass und so ging der Trainingstag durchwachsen zu Ende,
wir packten unsere Sachen denn wir hatten uns in eine Pension im Nachbarort
einquartiert. Zimmer beziehen, Duschen und dann... ein Steak und etwas Bier.
 
Am nächsten Morgen Frühstück und ab auf die Bahn bei herrlichem Sonnenschein
war es aber so früh noch recht frisch auf dem Berg.
Wer wollte konnte noch mal Trainieren, ab 08:45h ging es dann los mit weiteren
SM Vorläufen.
Die Hobby-Cup Gruppen kamen erst danach, also no Stress für uns.  
Kurz vor dem Start des ersten Hobby-Cup Vorlaufes kamen Robin, Markus und Dominik
an mit unvorbereitetem Fahrzeug und ohne Training auf fremder Strecke kein guter Start.

Vorläufe 1:8
Es gab 2 Vorlaufgruppen, ich war in der 2. Gruppe dran. Den ersten Vorlauf erst mal
durchfahren damit ein Ergebnis steht, mit 18 Runden nicht gerade prickelnd aber es
gibt ja noch 2 weitere. Im zweiten Vorlauf lief es dann viel besser und es standen dann
2 Runden mehr auf dem Papier. Im Dritten sollte es dann noch eine Runde mehr werden
denn mit kleineren Reifen ging das ganze immer schneller um die Kurven ja und
einmal zu schnell so gab es dann keine weitere Verbesserung mehr.
 
Also musste im Halbfinale Gas gegeben werden wollte man weiter dabei bleiben.
Hier lief es recht gut die Taktik alter Männer lass den Haufen fahren wir sammeln euch dann
ein hat sich mal wieder bewährt. So konnte ich hinter Norbert Hügel als zweiter den Lauf beenden.
Das einzige Problem war die Entfernung zum Boxenteam bis einer als Melder zum Fahrerstand kam
wegen Tanken war ich bereits durch, aber alles ging gut da die Zeitnahme immer wieder
Position und Zeiten durchgab konnte man sich daran auch etwas orientieren.

Vorläufe Scale:
Die Vorläufe lagen zeitlich genau richtig, da mein Scaler schon perfekt vorbereit war.
In dem ersten Vorlauf wollten wir eigentlich noch etwas am Motor drehen, da ich aber so vertieft war in
das Fahren, hatte ich total vergessen in der Vorbereitungszeit in die Box zu kommen.

Der erste Vorlauf lief sehr gut ich war zweiter. Beim nächsten Vorlauf sah es ähnlich aus.
Hier probieren wir noch einmal eine andere Karosserie, nachdem wir am Vortag schon alle durch hatten.
Jetzt war es die East Civic und es zeigte sich, dass die am besten ging. Nur hatten wir leider Probleme die
sechs Minuten Vorlauf durch zufahren. Der Wagen ging kurz vor Schluss aus, aber es hatte noch gereicht.

Der dritte Vorlauf lief auch super, bis auf die genannten Sprit Probleme. Und ich konnte mich auf Startplatz drei qualifizieren.

Das Finale Hobby-Cup 1:8
stand als Erstes am Nachmittag auf dem Programm.
Neue Reifen drauf, Akku geladen und so sollte es dann von Startplatz 6 aus losgehen.
Der Start verlief recht ordentlich auch hier wieder lass die anderen abfliegen erst mal
saubere Runden fahren mit den neuen Reifen. Die Tankstops liefen gut und Stück für Stück
konnte man sich langsam nach vorne arbeiten. Das ging gut bis 12 Minuten noch zu fahren
waren, da rollte dann ein Flugobjekt in der langen Kurve in die Bahn zurück ohne eine
Chance Ausweichen zu können hab ich es erwischt. Aus der Traum von besserer Platzierung.
Der vordere Achsschenkel war aus den Kugelköpfen gerissen und die Antriebswelle war fort.
Nach kurzer Reparatur ging es wieder auf die Strecke bis nach einigen Runden das Fahrzeug
geradeaus fuhr, in Folge war das Servo beschädigt, da noch einige Minuten zu fahren waren
schnelle Servo Reparatur (Plastikzahnrädchen getauscht) und zurück auf die Strecke
die fehlende Zeit kann man nicht mehr einholen aber die Zielflagge vom Fahrerstand aus
zu gesehen war schon gut fürs Gemüt. Also blieb es am Ende mit Rang 6 wie beim Start.

Finale Scale:
Da wir etwas Bammel hatten, das wir die ersten sechs Minuten des Rennens nicht durchhalten, wegen
Spritmangel, beschlossen Sebastian und ich, dass ich es etwas ruhiger angehe bis die Box geöffnet wird.
So machte ich es dann auch und ich kam genau an der Boxengassen einfahrt an, als diese geöffnet wurde. Zu diesem Zeitpunkt lag ich immer noch auf Platz drei.

Leider hatte ich im Rennen mal wieder ziemliche konzentrations- Probleme, auch ausgelöst von den vielen Wespen die sich um den Fahrerstand tummelten. Von daher habe ich die eine oder andere Kurve etwas zu eng genommen, so dass mein Wägelchen auch mal auf dem Dach lag.
Trotz allem schaffe ich es Platz drei bis ins Ziel zu halten.

Peter hatte sich ja leider entschieden nicht zu fahren. Adolf hatte immer super fair Platz gemacht für alle
Teilnehmer und ich finde er ist auch ein prima rennen gefahren.

Ansonsten kann ich Sigi´s Eindrücken nur zustimmen. Eine prima Veranstaltung auf einer super Strecke.
Da sollten das nächste Mal noch mehr mitfahren aus Wiesbaden.

Die SM Finale
habe ich nur so am Rande mitbekommen hier waren die jungen Fahrer aber die Schnellsten.

Zur Siegerehrung
waren erstaunlicherweise fast alle Fahrer noch am Platz so dass es einen würdigen Rahmen zum Abschluss gab.
Aus WMC Sicht war der Dritte Platz von Raimond in 1:0 Scale das Beste des Tages
Adolf in 1:10 und ich in 1:8 fuhren auf Platz 6, für das erste Rennen dieses Jahr auch nicht schlecht.
Für den jungen Robin blieb mangels Vorbereitung leider nur der letzte Platz.

Mein Fazit:
Ein angenehmes Rennwochenende auf schöner Strecke, die wenn man sie im Griff hat richtig Spaß macht zu fahren, wer nicht dabei war hat was verpasst

Aufgefallen ist noch:
Der Reifenverschleiss auf der Bahn sehr gering ist, ich habe nicht mal 2 Satz Reifen komplett verbraucht.
Der junge Bär mit einem Hobby-Cup Motor 3/10 schneller war als tags zuvor mit seinem offenem Motor.
Die Kantine viel Gutes zu bieten hat bei günstigen Preisen.
Die gute Stimmung im Fahrerlager und die Hilfsbereitschaft der Sportkameraden.
Auch hier gibt es einen Eiswagen .
Es immer noch Väter gibt die ihren Sohn auf dem Fahrerstand anbrüllen, was auch nicht zur Verbesserung beiträgt .
Es keine technische Überprüfung gab weder bei SM noch beim Hobby-Cup, wenigstens mal nach den Finals die Fahrzeuge ansehen wäre doch machbar gewesen.

Bilder:
boxengasse und startlinie.jpgdas haben sie sich verdient.jpgfahrerstand und boxengasse.jpg
hartmut der alte hase.jpgkurven zur geraden und der imbiss.jpgpeter hat probleme mit den kugellagern.jpg
peter und sigi beim schrauben.jpgsieger  hobbycup scale.jpgsieger hobbycup  scale.jpg
startlinie.jpgcimg2827.jpgcimg2828.jpg
cimg2829.jpgcimg2830.jpgcimg2831.jpg
cimg2832.jpgcimg2833.jpgcimg2834.jpg
cimg2835.jpgcimg2836.jpgcimg2837.jpg
cimg2838.jpgcimg2839.jpgcimg2840.jpg
cimg2841.jpgcimg2842.jpgcimg2843.jpg
cimg2844.jpgcimg2845.jpgcimg2846.jpg
cimg2847.jpgcimg2848.jpgcimg2849.jpg
cimg2850.jpgcimg2851.jpgcimg2852.jpg
Ergebnisstabelle:
Download Ergebnisstabellen

Impressum |  Datenschutz


Es waren bisher Besucher auf unserer Seite
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)
hier noch ein paar Keywords für die Suchmaschinen ;) - RC-Car RC Cars Model Modell Modelle Racing Funke Autos Fernbedienung Fernsteuerung Akku Akkupack Slicks HPI Serpent Mugen Tamiya Kyosho Robbe Futaba Graupner Startbox Vector Vektor Veteq 950 835 705 3,5 2,5 2,11 SMP Slide ccm 1:8 1:10 Xray Losi Protoform WMC Wiesbaden Minicar Mainz Kastel Rennbahn Rennstrecke Fahrerstand Zeitnahme Fahrerlager Sport